Produkte » Kompetenzen » Schäden & Qualitätsmängel

Schäden und Qualitätsmängel

vorbeugen, überwachen, Ursachen ermitteln

Jeder Werkstoff verfügt über eine mehr oder weniger stabile stoffliche Zusammensetzung. Für Verpackungen genutzte Werkstoffe haben dementsprechende mechanische Eigenschaften, die ihre Funktionsfähigkeit bestimmen. Die jeweiligen mechanischen Eigenschaften lassen sich präzise messen.

Sowohl die Unverträglichkeit verschiedener Werkstoffe untereinander als auch prozess- oder umgangsbedingte Verunreinigungen können zur Ursache eingeschränkter Funktionsfähigkeiten werden – und damit unerwünschte Nebenwirkungen, Fehlfunktionen und Schäden auslösen! 

Durch unsere jahrzehntelangen Erfahrungen im Bereich professioneller Industrieverpackungen – u. a. auch in Spezialbereichen wie Korrosionsschutz mit VCI-Verpackungen – verfügen wir über eine herausragende Expertise sowohl bei der vorbeugenden Vermeidung von Schäden als auch bei der Ursachenermittlung. Im Labor lassen sich u. A. die folgenden Fragen präzise klären:

  • Enthält ein Material unerwünschte Stoffe, welche der geplanten Verwendung entgegenstehen?
  • Welche Stoffe enthält z. B. eine Probe, die vom Hersteller gar nicht deklariert wurden?
  • Enthält eine solche Probe ggf. sogar gesundheitsschädliche Stoffe?
  • Enthalten verschiedene Proben eines Produkts immer die gleichen Stoffe und in gleichbleibender Menge?
  • Welche Ursachen haben überraschend auftretende Verfärbungen oder andere Oberflächenveränderungen?
  • Beim Korrosionsschutz integriert in ein spezifisches Verpackungsmaterial: Welche korrosionshemmenden Wirkstoffe sind z. B. in einem bestimmten Öl oder einer bestimmten Kunststofffolie enthalten? 
  • Und wie viel davon werden (wie geplant) gasförmig in den Luftraum der jeweiligen Umgebung freigegeben?
  • Ist eine spezifische Prozess- oder Reinigungslösung überhaupt geeignet? Und wie lange darf sie eingesetzt werden?
  • Was sind die Ursachen, wenn es bei Transport oder Lagerung zu einem Korrosionsschaden gekommen ist? 
  • Sind ggf. kritische Kontaminationen auf der Oberfläche des beschädigten Gutes die Ursache?